FDP Stadtverband Hattingen

Starke Unterstützung für Gastronomie und Einzelhandel in Hattingen

SPD Hattingen, CDU Hattingen und FDP Hattingen haben ihre drei Konjunkturanträge für die Hattinger Innenstadt kurz vor der Ratssitzung zu einem gemeinsamen Antrag zusammengefasst und daraus einen starken und ausgewogenen Kompromiss gefunden, mit dem unsere Innenstadt nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig positiv entwickelt wird.

Dazu unser Stadtverbandsvorsitzender Robin Thiele: "Wir freuen uns über diesen gemeinsamen Beschluss, denn er trägt eine starke liberale Handschrift und zeigt, dass die Hattinger Parteien - auch im laufenden Wahlkampf - gemeinsam für eine positive Entwicklung unserer Stadt einstehen. Natürlich hätten wir uns an der ein oder anderen Stelle mehr erhofft, doch der Beschluss enthält nahezu alle unserer wichtigen Kernforderungen und wird der Entwicklung der Hattinger Innenstadt nachhaltig gut tun!“

👇Hier die Eckpunkte:👇

- Die Sondernutzungsgebühren werden ab dem 01.Juli für das laufende Jahr um 75% reduziert. Davor kostenfrei. Wir als FDP hätten uns natürlich 100 % gewünscht, dies war aber im Rahmen eines Gesamt-Konsenses nicht zu machen.

- Das Parken in Hattingen wird bis zum Ende des Jahres in der ersten Stunde kostenfrei.

- Das bestehende digitale Schaufenster „Hattingen hält zusammen" auf der Homepage von Hattingen Marketing e.V. wird weiterentwickelt zu einem Online-Marktplatz und Kaufportal für Gastronomie und Einzelhandel.

- Innerhalb des Online-Marktplatzes wird ein Bonusprogramm entwickelt, das lokale Loyalität mit dem Einlösen von gesammelten Bonuspunkten und Rückvergütungen zum Beispiel bei Parkgebühren, ÖPNV-Tickets oder mit Einzelhändler-Boni, belohnt. Die Stadt bezuschusst das Bonusprogramm in einer maximalen Höhe von 3.000 Euro.

- Die Stadt Hattingen richtet einen Marketingfonds unter dem Motto „Wir in Hattingen – Kaufen in Hattingen“ mit der Schaffung einer gemeinsamen gastronomischen Marke ein, der durch Akteure in der Innenstadt gespeist wird. Jeder eingebrachte Euro durch die Akteure wird durch die Stadt um zusätzliche 3 Euro ergänzt, bis zu einer Obergrenze von jährlich 36.000 Euro.

- Kurzfristig wird am Rande der Hattinger Innenstadt ein Fahrradstellplatz errichtet, der auch die Möglichkeit bietet, den Akku des E-Bikes zu laden (z.B. am Parkplatz Bismarkstraße). Perspektivisch sollen ein Fahrradparkhaus bzw. Fahrrad-Boxen errichtet werden. Die Stadtverwaltung wird gebeten, den Gremien zeitnah entsprechende Standortvorschläge zu unterbreiten.

- Die Stadt unterstützt private Anbieter und Initiativen wie den „Freifunk“ bei Einrichtung und Ausbau eines innerstädtischen W-Lan-Angebotes. In den Bereichen, wo Freifunk nicht durch die lokalen Akteure eingerichtet wird, wird die Stadt selbst aktiv. Ziel ist es, bis Ende 2020 die Hattinger Innenstadt mit einem durchgehenden freien W-Lan-Angebot zu versorgen.

- Es werden barrierearme Bewegungsangebote in der Innenstadt als „Mobiler Spielplatz" geschaffen.

-Stadtmarketing Hattingen e.V. leistet organisatorische Unterstützung zur Vorbereitung von bis zu drei verkaufsoffenen Sonntagen im Spätherbst dieses Jahres mit entsprechendem Rahmenprogramm (in Abhängigkeit landesgesetzlicher Regelungen und der Corona-Vorgaben). Darüber hinaus sollen bereits jetzt Konzepte für die Durchführung des Weihnachtsmarktes 2020 erarbeitet werden.

- Der Stadtrundgang wird um interaktive QR-Codes erweitert. So können Informationen zu den beliebten touristischen Hotspots der Stadt digital leichter abgerufen werden. Darüber hinaus wird die Erstellung eines Audioguides in Auftrag gegeben.